fbpx

SAVE THE DATE

Schlechtes Gewissen loswerden. Du darfst glücklich sein! (#555)

Schlechtes Gewissen loswerden. Du darfst glücklich sein.
Photo by Lidya Nada on Unsplash

Inhalt

Schlechtes Gewissen loswerden. Du darfst glücklich sein! (#555)

Mir geht es "zu gut"

Kennst Du auch dieses Gefühl vom schlechten Gewissen, wenn’s Dir „zu gut“ geht?

Dieses schlechte Gewissen, dass es dir zu gut geht. Einfach zu gut, könntest Du meinen, wenn Du Dich in der Welt da draußen so umschaust.

Wie leicht fängst Du an Dich zu rechtfertigen, wenn Du siehst und oder auch hörst, dass es anderen nicht so gut geht.

Vielleicht bist Du vom Glück gesegnet und fängst auch noch an, die „Dramen“ auszudenken, weil es bei dir einfach nichts gibt, was schlecht ist, nur um dazuzugehören? So etwas ist einer Kundin von mir passiert. Sie hat genau das gemacht.

Sie sagte O-Ton:

Bettina, ich hab mich echt nicht getraut zu sagen, wie super bei mir alles läuft.

Dann hab ich lieber nix über mich gesagt sondern eher oh ja, das kenne ich auch.

Weißt Du, was dann passiert ist?

Sie fühlte sich schlecht. 1. dass sie sich nicht getraut hat, über ihre Erfolge zu sprechen. Im Gegenteil, sie hatte auch noch Schuldgefühle, dass es ihr so gut geht.

Sie fing natürlich auch gleich wieder an an sich zu zweifeln, machte sich Vorwürfe, denn innerlich hat meine Kundin gekocht, dass sie sich nicht getraut hat, zu sich zu stehen.

 

Stehst Du zu Dir?

  • Warum ist das so?
  • Warum fällt es so vielen Menschen schwer, ihr Glück, ihren Erfolg „laut“ auszusprechen.
  • Wie sehr stehst Du zu dir und deinem Glück?

Ich kenne dieses Gefühl zu gut.

Mein Leben war gefühlt immer vom schlechten Gewissen geplagt, einfach weil ich schon immer anders war.

Meine Sicht auf die Welt war schon immer eher positiv, habe eher das Glas halb voll, statt halb leer zu sehen, wobei auch bei halb leer hab ich mich gefreut, denn dann konnte ich ein neues Getränk ausprobieren…Du siehst, es ist immer wieder eine innere Einstellung zu einer Sache.

Zurück jetzt aber zum „schlechten Gewissen“.

Was kannst Du also tun, um dein schönes Leben OHNE schlechtes Gewissen, weil es anderen ja schlechter geht, genießen kannst?

Es ist ganz einfach. Allerdings gibt es auch hier Personen, denen es leichter fällt als anderen, du ahnst es vielleicht schon es hat „mal wieder“ etwas mit den internistischen Motivatoren zu tun.

Wenn Du intrinsisch Idealismus hast, also Gerechtigkeit für Alle möchtest, Ungerechtigkeit und Hilflosigkeit bei anderen als Einladung für Dich nimmst, diesen Personen helfen zu wollen, sie „zu retten“, fällt es Dir im 1. Step gefühlt schwerer, die 100 % Eigenverantwortung an Dein Gegenüber abzugeben, als den Personen, die intrinsisch Realismus haben, also Gerechtigkeit für sich, so nach dem Motto „Jeder ist seines Glückes Schmied“

Denn es geht im Leben immer wieder um 100 % Eigenverantwortung.

Und da spielt es keine Rolle, wie Du intrinsisch tickst.

Wichtig ist für Dich zu wissen, DU hast es verdienst, dass es Dir gut geht.

Selbst wenn Du aktuell das Gefühl hast, es ist doch schon alles gut, ich bin schon „ganz zufrieden“, kann ich dir sagen, da geht noch mehr.

Das Universum kennt einfach keinen Mangel. Den Mangel erzeugen wir mit unseren Gedanken selbst.

  • Du darfst MEHR wollen,
  • MEHR erwarten,
  • MEHR Ansprüche für Dich stellen.

Ich gebe Dir ein Beispiel von mir.

Ich habe viele lange Jahre ein schlechtes Gewissen gehabt, habe mich schlecht gefühlt

Denn ich hatte doch damals schon alles,

  • glücklich verheiratet,
  • ein wunderschönes Haus,
  • zwei gesunde Kinder,
  • einen tollen Garten,
  • ein Leben auf dem Land es kann doch alles so schön sein.

Und dennoch ist es mir eine absolute Unzufriedenheit gewesen.

Woran lag das um mich herum wurde permanent gesagt:

Ach Mensch BETTINA nun stell dich mal nicht so an.

Anderen Menschen geht es viel schlechter als dir, andere Menschen haben nicht die Möglichkeit auf dem Land zu leben, die wohnen irgendwo wo sie es sich gerade noch leisten können, und denen geht’s überhaupt nicht gut und du hast doch jetzt alles. Was willst du jetzt noch mehr haben.

Und da war’s das schlechte Gewissen.

Dieses schlechte Gewissen, was mir immer wieder eingeredet hat ich soll mal schön zufrieden sein mit dem was ich habe. Und vor allem wenn ich dann auch noch mir erlaubt habe auszusprechen welche Visionen ich habe, was ich mir noch für mein Leben wünsche, bin ich häufig angeguckt worden mit hochgezogenen Augenbrauen, als ob ich vom anderen Stern bin. Das ich „unverschämt“ sei, undankbar.

Es ist wirklich Undankbarkeit,

  • nur weil ich den Wunsch nach mehr habe,
  • nach mehr Freiheit, nach mehr Leichtigkeit,
  • nach mehr Zeit für mich,
  • nach mehr wundervollen Möglichkeiten für mich?

Genau vor 10 Jahren habe ich die Diagnose Krebs erhalten. Es war im Oktober 2011.

Spätestens da ist mir so sehr bewusst geworden, ich will LEBEN!

Leben mit allem, was mir zusteht. Und die einzige Person, die sich das beste Leben für sich selbst kreieren kann, bin ich selbst!

Und auch da habe ich die Entscheidung getroffen,

  • mich für mein Glück,
  • meine gute Laune,
  • meine positive Einstellung zum Leben
  • und auch meine Art zu leben, mir nie wieder madig machen zu lassen.

Was kannst DU jetzt konkret Machen?

Weitere Beiträge für Dich

Schlechtes Gewissen loswerden. Du darfst glücklich sein! (#555)

Sei Glücklich und zeige es

Jeder, wirklich jeder hat die Chance glücklich zu sein.

Die Umstände sind NIE NIE NIE Schuld an Deiner Situation.

ALLES ist eine Entscheidung, DEINE Entscheidung!

Hätte, hätte ich dem dem Krebs die Schuld für meine Situation gegeben, mich in Selbstmitleid und in Krankheit gesuhlt, weiß ich nicht, ob Du diesen Podcast von mir jetzt hören könntest.

Und eines kann ich Dir garantieren. Reden tun die Menschen so oder so.

In einem Podcast habe ich bereits gesagt, ich werde lieber dafür abgelehnt, dass ich glücklich und erfolgreich bin als dass ich dafür abgelehnt werde, weil ich unglücklich bin.

Mein heißer Tipp an Dich:

  1. Höre sofort auf, dich zu rechtfertigen,
  2. Dir Vorwürfe zu machen
  3. oder zu entschuldigen, dass es Dir gut geht

Erkenne

  1. Deinen Erfolg,
  2. Deine gute Laune
  3. und Dein Glück an.

Auch dann, wenn es um Dich herum anders aussieht.

JEDER, der wirklich, wirklich will, kann sich für Glück und gute Gedanken entscheiden!

Sobald Du merkst, ah ich geh schon wieder gedanklich in Schuldgefühle hinein, sage sofort STOP und denke anders. Triff sofort die Entscheidung ANDERS zu denken! Erkenne DICH und das, was DU dafür getan hast an, denn DU hast Dein Glück ja selbst kreiert. Mit Deinen Gedanken, mit Deinen Handlungen und mit Deiner inneren Ausrichtung & Entscheidung dazu.

Und anders herum?

P.S. Solltest Du grad selbst in der Situation sein, dass gefühlt alle anderen um Dich herum glücklich sind „nur“ Du nicht, dann stelle Dir jetzt die ultimative Frage:

  1. Will ich das verändern?
  2. Bin ich bereit dafür etwas zu tun?

Wenn Du beide Fragen mit JA beantwortest, dann melde Dich bei mir, Ich zeige dir den Weg zu Deinem inneren Glück….

Deine Bettina

/ Info's und Anmeldung

4MACHEN

*Mit Abschicken der Nachricht bin ich mit den geltenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.