fbpx

Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es (#587)

Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es
Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es

Inhalt

Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es (#587)

Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es

Diese Frage habe ich mir früher immer wieder gestellt.

Es gab so viele Situationen, in denen ich einfach so und ganz schnell JA gesagt habe.

  • Aus Unsicherheit: Was wenn mich mein Gegenüber sonst nicht mehr mag?
  • Oder aus einer 1. Euphorie heraus, ohne für mich zu prüfen, ob die Umstände für mich überhaupt passend sind.

Zu schnelle Zusagen

Kleines Beispiel gefällig?

Bettina, ich bin am Wochenende in Deiner Nähe. 

Wollen wir uns treffen? Nachmittags da und da.

Ich im 1. Moment:

Oh ja, super, ich freu mich.

Und nachdem ich aufgelegt habe:

Dann kam das Böse erwachen.

Denn an genau dem Tag war der 1. Tag seit langem, der ohne Termine war. Den ich einfach so ohne irgendwelche Verpflichtungen verbringen wollte.

In mir eine Mischung aus

  • Schuldgefühl: Mist, ich will eigentlich gar nicht.
  • Und jetzt hab ich aber doch zugesagt.
  • Und Vorfreude, ich möchte die Person schon gern treffen.

Meine Vorstellung vor meinem geistigen Auge, vollkommen unabhängig von irgendwelchen Terminen zu sein, machen zu können, was und mit wem ich wollte, schwand innerhalb eines „JA klar, lass uns treffen“ dahin.

Was kannst DU jetzt konkret Machen?

Weitere Beiträge für Dich

Einfach mal NEIN sagen! So schaffst Du es (#587)

Behalte die Oberhand

Kennst Du das? Kommt Dir das bekannt vor?

Meine Liebe, ich verrate Dir hier einen kleinen Trick, der mir schon seit vielen Jahren hilft:

In solchen Situationen sage ich Folgendes:

Meine Liebe, was für eine schöne Idee, ich schau in meinen Kalender und melde mich bis heut 15 Uhr bei Dir.

Das hat in mir eine solche Ruhe gebracht.

Ich bin weiterhin die Entscheiderin von meinen Zeitfenstern und niemand anderes.

Ich habe in Ruhe in mich hineingefühlt:

  1. Will ich das wirklich?
  2. Fühlt es sich für mich gut an?
  3. Gibt mir das JA, was ich sage Leichtigkeit oder fühlt es sich schwer an?

Dann kannst Du in Ruhe in Dich hineinfühlen.

Bevor du weiterhin einfach so JA drauf lossagst, und anschließend dann ein schlechtes Gefühl hast.

Denn ein wichtiger Indikator für mich ist mein Gefühl.

Alles, was mir ein Gefühl von Schwere gibt, passt nicht zu mir und meinen intrinsischen Motivatoren, also meinen PLD®.

Und dieses Gefühl macht sich ganz schnell bemerkbar.

Ob sich etwas

  1. schwer und anstrengend anfühlt, also nicht meins ist
  2. oder mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, mir ein Gefühl von Leichtigkeit gibt, somit meins ist und mir entspricht.

Wenn es ein NEIN ist, dann schreibe oder spreche ich dieser Person eine Nachricht mit den Worten:

Meine Liebe, ich danke Dir sehr für Deine schöne Idee. Zeitlich passt es bei mir leider nicht. Ich bin mir sicher, wir sehen uns ein anders Mal.

Das sage ich natürlich nur, wenn ich diese Person auch wirklich ein anders Mal sehen möchte. Denn meine Prinzipientreue in mir, also einer meiner am höchsten ausgeprägtesten intrinsischen Motivatoren, verbietet es mir zu lügen.

Wertschätzend absagen kann auch so funktionieren: Meine Liebe, danke für deine Idee, uns zu treffen. Zeitlich passt es bei mir nicht. Ich wünsche Dir eine wundervolle Zeit an Deinem Wochenende.

Sage nie etwas zu, was Du nicht willst

Sage nie etwas zu, was Du nicht willst. Das ist meine dringende Empfehlung an Dich.

Entscheide Dich im Vorfeld dazu.

Nutze dafür die einfachste Erfolgsformel der Welt.

Buy a ticket

Dream big

Never return

Entscheide Dich vorher, also bevor Du aus der Tür gehst oder in Deinen Tag startest, wer will ich sein?

Ich bin die Person, die schnell Ja sagt ohne es für sich im Vorfeld abzuchecken

oder

Ich bin die Person, die erstmal vorher in sich hineinfühlt, bevor ich einfach so JA drauf lossage.

Du hast die 100 % Selbstverantwortung für Dich. Niemand anderes ist schuld, wenn über Dich und Dein Zeitfenster einfach so hinweg entschieden wird.

Diese Technik kannst Du in allen möglichen Situationen anwenden.

Ohne „weil“

Wichtig ist dabei, dass Dein Nein ohne ein Weil gesagt wird:

Jedes Weil entkräftet!

Das „weil“ klingt immer nach Rechtfertigung und Verteidigung. Streiche das „weil“. Mache ansatzlos eine klare Aussage. Das wirkt kräftiger und selbstbewusster.

Wenn Du z.B. gefragt wirst, ob Du noch mal eben schnell etwas für jemanden machen könntest:

Bettina, kannst Du heut noch mal eben schnell dies und jenes für mich machen?

Statt dann mit einem schlechten Gewissen zu sagen:

„Also eigentlich nicht, weil ich noch meine Mutter besuchen möchte.“

Sage lieber:

„Nein danke, dass passt bei mir nicht, ich bin mir sicher Du findest eine andere Lösung.“

Und als Verstärker wechsle ich ganz schnell das Thema: Sag mal, wie heißt nochmal der leckere Tee, den Du letztens getrunken hast?

Es ist so leicht, ein leichtes Leben zu führen und es fängt mit einen klaren JA zu DIR an.

Wenn Du Dich für Dich entscheidest. Dann fallen Dir alle NEINs immer leichter.

 

Brauchst Du grad eine Lösung für ein Problem, wo selbst ein einfaches NEIN dir nicht hilft?

Dann melde Dich, wir finden gemeinsam Deine Lösung, die zu Dir passt.

Von Herzen, Deine Bettina

/ Info's und Anmeldung

4MACHEN

*Mit Abschicken der Nachricht bin ich mit den geltenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.